Elephantiasis-Versorgung in Konchi, Äthiopien – seit 2002

Die Krankheit Elephantiasis ist in der Region Konchi weit verbreitet. Ca. 160 Menschen werden in der »Konchi Catholic Church« dauerhaft versorgt – insbesondere mit Schuhen und medizinischer Behandlung.

Die Krankheit wird durch hochkonzentriertes Aluminiumsilikat im Erdreich verursacht. Es kommt zu einer Blockade des Lymphflusses und damit zu einer erheblichen Schwellung der Beine.

Um sich vor der Krankheit respektive dem schädlichen Aluminiumsilikat zu schützen, brauchen die Menschen Schuhe, die vor Ort hergestellt werden und ca. 12 Euro je Paar kosten. Wer bereits erkrankt ist, benötigt Spezialschuhwerk für rund 35 Euro sowie die medizinische Versorgung mit Salben, Tinkturen und Lymphdrainagen.

In Bildern