Kinder in Konchi, Afrika

In Konchi, Äthiopien ist die Lebenssituation für viele Menschen heute noch äußerst kritisch. Sie sind extrem von ihren eigenen Ernten abhängig, sowie von dem jeweils politischen Umfeld. Dürrekatastrophen der letzten Jahre, haben immer wieder zu Hungersnöten geführt, mit viel Elend für die Bevölkerung. In der Station in Konchi, Äthiopien, werden ca. 800 Kinder von den ‚Helpers of Mary‘ betreut. Sie kümmern sich um ihre schulische Ausbildung, obwohl dies die Aufgabe des Staates wäre (übernehmen für arme Familien das Schulgeld) und versorgen sie mit der einzigen Mahlzeit am Tag (Schulessen für ca. 120 Kinder täglich). Zusätzlich versorgen sie Außenstellen im Umkreis von ca. 20 km mit Nahrung und Bildung. Sie unterhalten die einzige Krankenstation im Umkreis von 50 km (stellen Medikamente für die Kinder zur Verfügung) und kümmern sich um behinderte Kinder (Gruppen von ca. 70 Kindern mit verschiedensten Behinderungen). Während ihrer Hausbesuche prüfen sie das Umfeld der Kinder auf z.B. häusliche Verwahrlosung und Gewalt.

In Bildern