Kinderdorf Hiliweto, Indonesien

Franziskanerinnen von Reute e.V.  

Das Kinderdorf Hiliweto bietet ein zu Hause für Mutter-, Elternlose und allein gelassene Kinder. Das Kinderdorf beherbergt ca. 90 Kinder und Jugendliche vom Säuglingsalter bis zur Berufsausbildung. Es geht somit um Pflege, Betreuung, Erziehung, Begleitung in allen Lebenslagen. Dem Kinderdorf liegt das Konzept der SOS-Kinderdörfer zugrunde, abgestimmt auf die örtlichen und kulturellen Bedingungen. Diesen Kindern soll eine gesunde Ernährung, liebevolle Zuwendung und Geborgenheit sowie die Möglichkeit einer Ausbildung ermöglicht werden.

Seit 1964 sind Franziskanerinnen von Reute als Missionarinnen in Indonesien. Aus einem kleinen Anfang ist eine Gemeinschaft von einheimischen Schwestern gewachsen, die sich heute auf fünf Inseln an 16 Stationen einsetzen für Kinder, Kranke, auf vielfache Art Bedürftige und Notleidende. Neben Kindergärten, Polikliniken, Asramen und Schulen ist das Kinderdorf eine bedeutende Aufgabe – Waisen und Halbwaisen finden eine Heimat. Ordensschwestern und eine ganze Reihe weiterer HelferInnen sorgen sich um die Babys und Kleinkinder, die größeren Schulkinder und die Jugendlichen, die außerhalb wohnen und weiterführende Schulen besuchen oder bereits in Ausbildungen stehen.

Die Kosten für den laufenden Unterhalt, Schulgeld, Finanzierung von Ausbildungen usw., sowie für den Ausbau und die Instandhaltung der Gebäude finanzieren sich fast nur aus Spenden; auch die Diözese als Träger lebt vielfach von Spenden.

Unser finanzieller Einsatz 2018: 15.000 Euro

In Bildern