Strahlenbehandlung für Kinder in Haiti NPH

Bereits seit 2015 fördert die Helga und Alfred Buchwald-Stiftung die Strahlenbehandlung von Kindern, die in Haiti an Krebs erkrankt sind und eine Strahlenbehandlung in der Dominikanischen Republik benötigen. Ihre Unterstützung hat wesentlich dazu beigetragen, dass dieses Programm nicht nur aufrechterhalten bleibt, sondern sogar einer größeren Zahl betroffener Kinder zugutekommen konnte: 2017 konnten insgesamt 17 Kinder zur Behandlung in die Dominikanische Republik kommen, wo sie während ihres mehrwöchigen Aufenthaltes im nph-Kinderdorf bestens aufgenommen wurden. Nachdem die Tätigkeit des nph-Kinderkrankenhauses St. Damien in den vergangenen Jahren auf dem Gebiet der Krebsbehandlung unterstützt wurde, unterstützen wir nun die vielen frühgeborenen Babys, die in St. Damien das Licht der Welt erblicken.

Hintergrund:

Mit internationaler Hilfe richtete St. Damien in Windeseile eine Geburtshilfe-Station ein und begann, die Neu- und Frühgeborenen so gut wie möglich zu versorgen. Seither wurde diese Station weiter ausgebaut und spezialisierte sich mit der Zeit ganz auf den Bereich der Risikoschwangerschaften, bei denen die Unterversorgung besonders dramatisch war. 2017 kamen bereits mehr als 2.700 Babys in St. Damien zur Welt.

Dennoch war das Krankenhaus nicht auf den großen Ansturm vorbereitet, als Mitte 2018 eine andere, noch  größere Geburtshilfeklinik schließen musste. Obwohl St. Damien sofort mehr Personal einstellte, konnte die hohe Zahl an hilfsbedürftigen Frauen nicht versorgt werden. Es fehlte einfach am Platz für neue Betten.

Daraufhin ließ die Krankenhausleitung Pläne für eine räumliche Erweiterung ausarbeiten, die 2019 mit Hilfe von Spenden aus Deutschland umgesetzt werden konnten. Im Oktober 2019 wurde die Erweiterung um zunächst zwölf Betten in Betrieb genommen.

Unser finanzieller Einsatz 2018: 10.000 Euro

Unser finanzieller Einsatz 2019: 10.000 Euro


Schwerpunktthemen
Kinder
Haiti

In Bildern

Ort des Hilfsprojektes