‚Nova Esperanca‘ Brasilien – Franziskanerinnen von Reute

Die Franziskanerinnen von Reute sind seit 1992 im Nordosten von Brasilien im Einsatz. Hier werden Kinder aus armen Verhältnissen schulisch gefördert und ihnen wird eine geschützte Umgebung geboten, da viele aus zerrütteten Familien kommen, in denen Drogen, Alkohol und Gewalt zum Alltag gehören. 2018 wurden 140 Kindern und Jugendlichen geholfen. Kosten fallen an für den Unterhalt der Räumlichkeiten, die Bezahlung der Lehrer/innen und die Bereitstellung von Lehrmaterial.

Das Projeto Nova Esperança wurde im Jahr 2001 in Arari (Nordosten Brasiliens, Bundesstaaat Maranhão) als Hausaufgabenprojekt gegründet. Ziel war es, Kinder aus armen Verhältnissen schulisch zu unterstützen, damit sie mit einem Schulabschluss bessere Startmöglichkeiten in das Leben haben. Neben dem schulischen Erfolg steht heute mehr und mehr das Ziel im Vordergrund, den Kindern Halt, Geborgenheit und eine geschützte Umgebung zu geben.

Unser finanzieller Einsatz 2019: 7.500 Euro


Kinder

In Bildern

Ort des Hilfsprojektes