Spielgeräte für Kinderheim »Divine Providence« in Kitengela

Im November 2016 besuchte der Vorstandsvorsitzende Werner Martini die Schwesternschaft »The Society of the Helpers of Mary« in Afrika. Dabei wurde deutlich, dass das neu eröffnete Kinder- und Waisenheim in Kitengela, in dem zurzeit mehr als 70 Kinder leben, dringend einen Spielplatz mit den entsprechenden Spielgeräten benötigt, denn Bewegung und abwechslungsreiche Beschäftigung sind wichtig für die gesunde Entwicklung der Kinder.

Werner Martini begleitete die Schwestern und Kinder bei einem Ausflug zur fünf Kilometer entfernten Straußenfarm mit Spielplatz. „Es war berührend zu sehen, wie viel Lebensfreude die Kinder dort beim Spielen entwickeln“, so Martini. Dieser Ausflug war etwas ganz Besonderes, da die Eintrittspreise für die Farm relativ hoch sind, die Strecke nicht unter einer Stunde zu bewältigen ist und der Transport so vieler Kinder sich recht kompliziert gestaltet.

In Deutschland sind Spielplätze eine Selbstverständlichkeit, in Kitengela eine dringend benötigte Einrichtung.

Die Kosten für einen eigenen Spielplatz samt Montage der Spielgeräte liegen bei ungefähr 10.000 Euro. Darin enthalten: eine Doppelrutsche, eine Vierfachschaukel, ein Kletterwürfel, ein Karussell, ein Balanciersteg und zwei Wippen.

Unser finanzieller Einsatz 2016: 8.000 Euro

 

In Bildern

 

Ort des Hilfsprojektes